Servicebüro Jugendmigrationsdienste (JMD)

Öffentlichkeitsarbeit für die Jugendmigrationsdienste

Die BAG EJSA e.V. koordiniert trägergruppenübergreifend die Öffentlichkeitsarbeit der JMD. Diese Aufgabe ist angesiedelt im Servicebüro Jugendmigrationsdienste (Büro Bonn).

Unter anderem präsentieren sich die Jugendmigrationsdienste auf der Internetseite www.jugendmigrationsdienste.de.

Besuchen Sie außerdem den youtube-Kanal der JMD https://www.youtube.com/user/JmdPortalDe und die facebook-Seite https://www.facebook.com/jugendmigrationsdienste.

Modellprojekte im Servicebüro JMD

JMD digital - virtuelle Beratungsstrukturen für ländliche Räume

JMD digital fördert die Erstintegration junger Zugewanderter fernab großer Städte. Ziel des Modellprojekts (BW5287onLänd) ist es, Ratsuchende im ländlichen Raum mittels „Digital Streetwork“ in ihrer digitalen Lebenswelt besser zu erreichen und die JMD-Onlineberatung an ihre Bedürfnisse anzupassen. Weiterlesen auf jugendmigrationsdienste.de >>

JMD4you - connect - digitale Beratungsstrukturen

JMD4you ist die Online-Beratungsplattform der Jugendmigrationsdienste. Junge Menschen können sich in wenigen Schritten registrieren und ihre Fragen an eine feste Ansprechperson richten. Dazu stehen Mailberatung, Live-Chat und Rückruf-Service zur Verfügung. Das Onlineberatungsteam setzt sich aus Sozialpädagoginnen und Sozialpädagogen mit langjähriger Beratungserfahrung in den JMD zusammen. Das Angebot ist kostenlos, anonym und erfolgt über eine sichere Datenverbindung. Weiterlesen auf jugendmigrationsdienste.de >>

Respekt Coaches der Jugendmigrationsdienste

Unterschiedliche Meinungen akzeptieren, Position beziehen, argumentieren – das Präventionsprogramm JMD Respekt Coaches macht demokratische Werte für junge Menschen erlebbar und stärkt sie in ihrer Persönlichkeit. Mit präventiven Angeboten an bundesweit über 270 Standorten fördert das Programm Respekt, Toleranz und den Abbau von Vorurteilen an Schulen. Weiterlesen auf lass-uns-reden.de >>

JMD-iQ - Jugendmigrationsdienste im Quartier

Im Modellprojekt "Jugendmigrationsdienst im Quartier" wird an 16 Modellstandorten erprobt, wie die Lebenssituation und -welt der Bewohner*innen verbessert und das soziale Zusammenleben gestärkt werden kann. Die Modellstandorte befinden sich in aktuellen bzw. ehemaligen Gebieten der "Sozialen Stadt" und sind in bestehenden JMD eingerichtet. Weiterlesen auf jmd-im-quartier.de >>

Dig.it - digitale Zugangsstrukturen für die Erstintegration

Das Projekt Dig.it entwickelt Zukunftstechnologien für die JMD-Arbeit. Unter Berücksichtigung der digitalen Möglichkeiten sollen die Qualität und Reichweite der Migrationsberatung verbessert werden. So können Zielgruppen erreicht und für eine zügige Erstintegration gewonnen werden, die bisher nur teilweise erreicht werden konnten (z.B. in ländlichen Räumen). Weiterlesen auf jugendmigrationsdienste.de >>

JMD-Servicebüro/Mario Drescher