Pressemeldungen

  • „Darf’s ein bisschen mehr sein?!“

    Beruflichen Chancen von Mädchen* und jungen Frauen* mit Migrationsgeschichte im Fokus

    Stuttgart, den 26.11.2018: „Träger, Verwaltung, Gewerkschaften, Verbände und Politik müssen gemeinsam Anstrengungen auf allen Ebenen entwickeln, um die beruflichen Chancen von Mädchen* und jungen Frauen* mit Migrationsgeschichte zu verbessern,“ sagte Harald Luft, Gesamtleiter des CJD Rheinland-Pfalz/Mitte im christlichen Jugenddorfwerk Deutschlands e.V. und Vorstandsmitglied bei der Bundesarbeitsgemeinschaft Evangelische Jugendsozialarbeit (BAG EJSA) bei der Fachtagung „Darf’s ein bisschen mehr sein?!“ am 20. November in Stuttgart.
    Mehr Foto

    #UNERHÖRT! Diese Jugendlichen

    Diakonie-Präsident Ulrich Lilie sprach mit Jugendlichen in der Kinderarche über ihr Leben und ihre Wünsche für die Zukunft

    Fürth, den 14. November 2018: „Unsere Gesellschaft braucht Orte, an denen Menschen eine solch engagierte Arbeit mit Jugendlichen machen“, sagte Diakonie-Präsident Ulrich Lilie bei seinem Besuch anlässlich der Diakonie-Kampagne „Unerhört!“ in der Kinderarche in Fürth bei Nürnberg (www.kinderarcheggmbh.de). Hier hatte er am Vormittag Jugendliche in ihren Ausbildungswerkstätten besucht. Sie berichteten ihm von ihren Wünschen für die Zukunft. Sie erzählten aber auch von schwierigen Lebenssituationen und Hürden, die sie auf ihrem Weg in ein eigenständiges Leben überwinden müssen. Mehr

    Persönlichkeitsentwicklung junger Menschen fördern!

    Neues Themenheft der Evangelischen Jugendsozialarbeit erschienen

    Stuttgart, den 25. Oktober 2018: Wie können wir junge Menschen zu einem selbstbestimmten und eigenständigen Leben befähigen? Aufgabe der Evangelischen Jugendsozialarbeit ist es, insbesondere benachteiligte junge Menschen in ihrer individuellen Entwicklung unterstützend zu begleiten. In dem neu erschienen Themenheft „Persönlichkeitsentwicklung junger Menschen – Beiträge der Jugendsozialarbeit“ setzen sich die Autor*innen in einer Vielzahl von Beiträgen mit einem breiten Spektrum sozialisationsrelevanter Faktoren auseinander. Mehr

    Demokratie MITwirkung?

    Evangelische Jugendsozialarbeit tritt angesichts aktueller politischer und gesellschaftlicher Entwicklungen für mehr Demokratiebildung, Empowerment und Teilhabe ein!

    Erfurt, den 10. Oktober 2018: Jugendsozialarbeit mit ihren Angeboten ist der ideale Lernort für Demokratie. So das Ergebnis der Fachtagung „demokratie MITwirkung! – Evangelische Jugendsozialarbeit für Empowerment und Teilhabe“ am 9. Oktober im Erfurter Augustinerkloster. Junge Menschen können hier lernen, eigene Interessen zielgerichtet und angemessen zu artikulieren. Dazu finden sie in den Angeboten der Jugendsozialarbeit Felder des Lernens und Ausprobierens. Mehr  Foto

     

    Familien haben ein Recht, mit allen ihren Kindern zu leben! BAG Evangelische Jugendsozialarbeit lehnt Gesetzentwurf zum Familiennachzug ab

    Stuttgart, den 8. Juni 2018: Die Bundesarbeitsgemeinschaft Evangelische Jugendsozialarbeit (BAG EJSA) lehnt den aktuellen Gesetzentwurf zur Neuregelung des Familiennachzugs für subsidiär geschützte Eltern und minderjährige Kinder ab. Mehr

    Digitalisierung in die Demokratie einbetten! Konsequenzen und Anforderungen für junge benachteiligte Menschen im Blick

    Stuttgart, den 7. Juni 2018: „Bringt die Einführung von E-Government größere Spielräume für bürgerschaftliche Beteiligungen in den Kommunen?“ – Diese Frage wurde beim Kongress „Digitalisierung für alle“ am 5. und 6. Juni 2018 in der Evangelischen Akademie Bad Boll diskutiert. Angeregt vom Vortrag der Vertreterin des baden-württembergischen Innenministeriums, Dr. Katharina Große, sprachen sich die Teilnehmenden der Veranstaltung für einen menschenzentrierten Ansatz aus, statt einer nur technikgetriebenen Vorgehensweise. „Die Digitalisierung muss in die Demokratie eingebettet werden und nicht umgekehrt“, erklärten die Vertreter*innen des Netzwerks „Sozialer Zusammenhalt in digitaler Lebenswelt“, das zu diesem „öffentlichen Ratschlag“ eingeladen hatte. Mehr

    Mit Offenheit und Neugier begegnen
    Gelingende pädagogische Arbeit mit männlichen jungen Geflüchteten

    Leipzig, den 8. März 2018: Bei einer Fachveranstaltung am 7. und 8. März 2018 in Leipzig stand die pädagogische Arbeit mit Jungen* und jungen Männern* mit Fluchterfahrung im Mittelpunkt. Migration, Flucht und geflüchtete Menschen sind schon immer eine Tatsache, mit der Gesellschaft, Politik und Pädagogik gemeinsam umgehen müssen. Fachkräfte in der pädagogischen Arbeit mit jungen Menschen mit Fluchterfahrung stehen vor der Herausforderung, die Bedürfnislagen und die Perspektiven von jungen Geflüchteten und der sie aufnehmenden Gesellschaft gelingend zusammen zu bringen. Gerade jungen Männern mit Fluchterfahrung wird in der Öffentlichkeit eine besondere, häufig nicht sehr positive, Aufmerksamkeit zu Teil. Dies fordert einen differenzierten und professionellen Umgang. Mehr

    Stabübergabe am 25. Januar
    Wechsel in der Geschäftsführung der BAG EJSA

    Stuttgart, den 30.01.2018: Zweiundzwanzig Jahre hat Michael Fähndrich als Geschäftsführer die Bundesarbeitsgemeinschaft Evangelische Jugendsoziarbeit (BAG EJSA) geführt und gesteuert. Am 25. Januar gab er den Staffelstab weiter an die neue Teamgeschäftsführung, die am 1. Februar an den Start gehen wird. Das Team: Christine Lohn (bisher Fachreferentin für Tageseinrichtungen für Kinder, Familienzentren, Jugendhilfe in Schule bei der Diakonie Deutschland) und Hans Steimle (bisher stellvertretender Geschäftsführer bei der BAG EJSA). „Eine Frau und ein Mann, Ost und West, Berlin und Stuttgart, eine Person neu dazukommen und eine Person mit langjähriger interner Erfahrung - da steckt viel drin, was die BAG EJSA voran bringen kann“, sagte Christiane Giersen, Mitglied des Vorstandes, bei der „Stabübergabe“ am 25. Januar in Stuttgart. Mehr
    Foto: Abschiedsrede von Michael Fähndrich   Foto: Neue Geschäftsführung mit Vorstand

    Jugendsozialarbeit in der Arbeitswelt 4.0
    Aktiv den Wandel mitgestalten und gerechte Teilhabe für benachteiligte junge Menschen schaffen!

    Hamburg/Stuttgart, 22.01.2018: Wie finden junge, sozial benachteiligte Menschen angesichts der Digitalisierung der Arbeitswelt den Einstieg in Arbeit, Ausbildung und Beruf? Wie kann die Jugendsozialarbeit die jungen Menschen dabei unterstützen? Diese Fragen standen im Mittelpunkt der Fachtagung „Jugendsozialarbeit in der Arbeitswelt 4.0“, die vom Diakonischen Werk Hamburg in Kooperation mit der Bundesarbeitsgemeinschaft Evangelische Jugendsozialarbeit (BAG EJSA) und dem Kirchlichen Dienst in der Arbeitswelt am 22. Januar in Hamburg veranstaltet wurde. Mehr

    Wechsel im Vorstand der BAG EJSA

    Stuttgart, 20.10.2017: Bei ihrer Mitgliederversammlung in Schwerin verabschiedete die Bundesarbeitsgemeinschaft Evangelische Jugendsozialarbeit (BAG EJSA) ein Vorstandsmitglied und wählte einen neuen Vorstand. Mehr

    Jugendliche brauchen Perspektiven!

    ExpertInnen aus der Jugendsozialarbeit benennen Handlungsbedarf

    Schwerin, 17.10.2017: Jugendliche im Übergang von der Schule in die Ausbildung oder den Beruf brauchen mehr Unterstützung. Das stellt der 15. Kinder- und Jugendbericht der Bundesregierung fest. „Dies wird besonders in den ländlichen Regionen deutlich“, sagt Henrike Regenstein, Vorstand des Diakonischen Werkes in Mecklenburg-Vorpommern. „Jugendspezifische Freizeitangebote, außerschulische Bildungsangebote und Ausbildungsmöglichkeiten brechen weg. Mecklenburg-Vorpommern ist wie ein Brennglas für die gesamte Republik. Probleme, die sich hier bereits sehr deutlich abzeichnen oder sogar schon unter den Nägeln brennen, müssen demnächst auch bundesweit von allen anderen gesellschaftlichen Akteuren gelöst werden.“ Mehr

    Dringend! Zwingend! Notwendig! Die Mädchensozialarbeit muss gestärkt werden

    Neues Themenheft der Bundesarbeitsgemeinschaft Evangelische Jugendsozialarbeit erschienen

    Stuttgart, 11.10.2017: Heute, am Internationalen Welt-Mädchentag (International Day of the Girl Child) erscheint das Themenheft „Zwingend! Dringend! Notwendig! Mädchensozialarbeit bracht Stärkung“. Mit dieser Publikation will die Bundesarbeitsgemeinschaft Evangelische Jugendsozialarbeit (BAG EJSA) eine Facette sozialer Arbeit in den Mittelpunkt stellen, die in den letzten Jahren immer mehr in den Hintergrund gedrängt wurde: die Arbeit mit und für Mädchen und junge Frauen. Die fachpolitische Diskussion um dieses Handlungsfeld ist in den letzten Jahren fast versiegt. So hat zum Beispiel im aktuellen 15. Kinder- und Jugendbericht die Genderperspektive keine Relevanz. Aus unserer Sicht gibt es für diese Situation weder politisch noch fachlich eine gute Begründung.  Nach der letzten Veröffentlichung im Jahr 2005 legen wir daher erneut ein Themenheft vor, in dem die spezifischen Lebenslagen von Mädchen und jungen Frauen beschrieben werden. Mehr
  • Technik soll dem Menschen dienen und nicht umgekehrt!

    Ein neues gesellschaftliches Netzwerk will die Digitalisierung menschlich und sozial mitgestalten

    Stuttgart, den 14.07.2017: Impulse für gesellschaftliche Initiativen zur humanen Gestaltung der Digitalisierung will das neue Netzwerk „Sozialer Zusammenhalt in digitaler Lebenswelt“ geben, das sich gestern in Stuttgart gegründet hat. Technik soll dem Menschen dienen und nicht umgekehrt. Digitalisierung soll den sozialen Zusammenhalt stärken und ihn nicht verringern. Unter diesen Leitmotiven haben sich verschiedene Organisationen aus Bildung, Sozialarbeit, Kirche, Wissenschaft und Gewerkschaften zusammengefunden, um den fortschreitenden Prozess der Digitalisierung zu einem stärker gesellschaftlichen und gesellschaftspolitischen Thema zu machen. Mehr

  • Appell an die Politik: Ja, zur Weiterentwicklung des SGB VIII – Nein, zum vorgelegten Gesetzentwurf!

    Die Bundesarbeitsgemeinschaft Evangelische Jugendsozialarbeit setzt sich für ein fachlich gut gemachtes inklusives SGB VIII ein.

    Stuttgart, den 18.05.2017: Seit mehr als einem Jahr versucht die Bundesregierung, das SGB VIII zu reformieren. Hierfür gibt es durchaus berechtigte Gründe, vor allem den Anspruch, ein inklusives – für alle jungen Menschen geltendes – Recht zu schaffen. Die bekannt gewordenen Arbeitsfassungen wurden von den Wohlfahrts- und Fachverbänden und den SozialpartnerInnen der Jugendhilfe weitgehend abgelehnt. Selten erfuhr ein Gesetzesvorhaben einen so eindeutigen Widerstand! Mehr
     
  • Sozialer Zusammenhalt in digitalen Lebenswelten
    Die digitale Transformation ist eine gesamtgesellschaftliche Herausforderung!

    Stuttgart, 09.02.2017: Für eine intensivere gesellschaftspolitische Diskussion der Auswirkungen von „Digitalisierung“ auf die Lebenswelt der Bürgerinnen und Bürger sprachen sich heute in Stuttgart Expertinnen und Experten beim Fachtag „Arbeit 4.0 und Gesellschaft 4.0?! – Auf dem Weg zu einem Netzwerk ,Sozialer Zusammenhalt in digitaler Lebenswelt‘“ aus. Rund 150 Vertreterinnen und Vertreter aus Kirchen, Gewerkschaften, Bildungs- und Sozialträgern berieten in sechs Themenforen Fragen der sozialen Rahmenbedingungen und Auswirkungen des technischen Wandels. Zu der Veranstaltung, hatten die Bundesarbeitsgemeinschaft Evangelische Jugendsozialarbeit (BAG EJSA), das Forum Soziale Technikgestaltung beim DGB Baden-Württemberg, der Kirchliche Dienst in der Arbeitswelt (KDA) mit unterstützender Beteiligung der Partner Diakonisches Werk Württemberg und Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft eingeladen. Mehr

 Frühere Pressemeldungen: hier

 

 

Ansprechpartnerin

 

Gisela Würfel
Referentin für Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: 0711-16489-20 oder 0160-96702207
E-Mail: wuerfel@dont-want-spam.bagejsa.de

 

Liebe Kolleginnen und Kollegen,
willkommen auf der Presseseite der BAG EJSA!

Auf dieser Seite finden Sie unsere Pressemitteilungen und einige grundsätzliche Informationen zur BAG EJSA. Gerne können Sie sich in unseren Presseverteiler eintragen lassen und gezielte Informationen zu unseren Themen und Handlungsfeldern anfordern. Wir unterstützen Sie auch bei Ihrer Recherche. Für Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Informationen zur BAG EJSA

Die BAG EJSA ist der bundesweite Zusammenschluss evangelischer Einrichtungen der Jugendsozialarbeit. Vierzehn Mitgliedsorganisationen aus der Evangelischen Jugendsozialarbeit, der Diakonie und der Evangelischen Jugendarbeit auf Bundesebene und landeskirchlicher Ebene sind in der BAG EJSA zusammengeschlossen. Diese drei "Säulen" sind in dem dreiköpfigen ehrenamtlich tätigen Vorstand vertreten. Die Hauptgeschäftstelle der BAG EJSA befindet sich in Stuttgart. Daneben gibt es noch Standorte in Bonn und Berlin.

Weitere Informationen:
Kurzinformation zur BAG EJSA
Satzung

Aktuelles

26.11.2018

„Darf’s ein bisschen mehr sein?!“

Beruflichen Chancen von Mädchen* und jungen Frauen* mit Migrationsgeschichte im Fokus

mehr

Losung des Tages
Losungstext:

Ich will zu Gott rufen, und der HERR wird mir helfen.

Psalm 55,17
Lehrtext:

/Jesus spricht:/ Wenn ihr den Vater um etwas bitten werdet in meinem Namen, wird er’s euch geben.

Johannes 16,23

[© Evangelische Brüder-Unität - Herrnhuter Brüdergemeine]
[Weitere Informationen finden sie hier]