BAMF-Integrationsprojekte

Hier gelangen Sie zu den Formularen und Handbüchern für das Förderprogramm zu den Integrationsprojekten des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge.

 

Die Projekt werden im Jahr 2019 in einem zweistufigen Verfahren beantragt. Bitte reichen Sie zunächst nur ein Kurzkonzept sowie einen Kosten- und Finanzierungsplan ein.


Das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) fördert mit Mitteln des BMI und des BMFSFJ gemeinwesenorientierte Integrationsprojekte mit einer maximalen Laufzeit von drei Jahren. Diese sollen neue Impulse in der Integrationsarbeit setzen und auf bisher unberücksichtigte Bedarfe reagieren. Hinsichtlich der Zielgruppe teilt sich das BAMF-Programm auf in zwei Förderbereiche:


1. Integrationsprojekte für Jugendliche (BMFSFJ - Kapitel 1702 Titel 684 01)
2. Altersunabhängige Integrationsprojekte (BMI - Kapitel 0603 Titel 684 14)

Für alle Fragen und Anträge im altersunabhängigen Bereich wenden Sie sich bitte an die Diakonie Deutschland. 

In beiden Haushaltstiteln stellen alle Menschen mit Migrationshintergrund die Zielgruppe. Eine Spezialisierung auf Drittstaatsangehörige (wie bei EU-Programmen) oder auf Spätaussiedler findet nicht statt. Im Zuge einer wechselseitigen Integrationspolitik werden zunehmend auch Deutsche ohne Migrationshintergrund in die Zielgruppe der Projekte aufgenommen. Auch Flüchtlinge aus Krisenregionen, deren Rückkehr zur Zeit nicht absehbar ist können berücksichtigt werden.

Die Projekte können bis zu 90% der zuwendungsfähigen Gesamtkosten als Förderung aus Bundesmitteln beantragen (Anteilsfinanzierung). Von den weiteren 10% sollten mindestens 5% aus Eigenmitteln finanziert werden). Die Finanzierung sollte so gestaltet sein, dass die Zuwendungen aus Bundesmitteln EUR 70.000/Haushaltsjahr nicht überschreiten. Notwendige Investitionen müssen im ersten Projektjahr getätigt werden.

Darüber hinaus besteht auch die Möglichkeit Förderungen für einzelne Seminare (Multiplikatorenschulungen) zu beantragen.

Die Schwerpunkte lauten für den Jugendbereich:

A Steigerung der Alltagskompetenzen von Jugendlichen mit Migrationshintergrund/Aktivierung der Kompetenzen für das Allgemeinwohl

B Rollenbildung/Zugehörigkeit

Weitere Informationen zu den Inhalten und Schwerpunkt sind der Ausschreibung zu entnehmen. 

Weitere Informationen zur Antragsstellung erhalten sie hier.

Für Koordination des Programms auf Bundesebene ist bei der BAG EJSA verantwortlich: 
Benjamin Weil (inhaltliche Beratung, 0711 164 89 -32, weil@bagejsa.de) 

 

 

Aktuelles

24.06.2019

Miteinenander und füreinander Brücken bauen

Viel los am Stand der BAG EJSA auf dem Kirchentag

mehr

Losung des Tages
Losungstext:

Haben wir Gutes empfangen von Gott und sollten das Böse nicht auch annehmen?

Hiob 2,10
Lehrtext:

/Jesus betete:/ Vater, willst du, so nimm diesen Kelch von mir; doch nicht mein, sondern dein Wille geschehe!

Lukas 22,42

[© Evangelische Brüder-Unität - Herrnhuter Brüdergemeine]
[Weitere Informationen finden sie hier]