18.09.2017 - 18.09.2017 |

Arbeit mit Mädchen und jungen Frauen mit Gewalt- und Traumaerfahrung

Während des Fachtages soll dargestellt werden, wie Traumata erkannt und wie adäquat darauf reagiert werden soll, welche Möglichkeiten und Grenzen pädagogischer Unterstützungsmöglichkeiten von Jugendlichen und jungen Erwachsenen erkannt werden können. Richtiges fachliches Handeln umfasst Kenntnisse über diese Gegebenheiten und weiß praktische ressourcenorientierte Antworten darauf.

Weiterhin werden wir uns damit beschäftigen, wie Fachkräfte Sekundärtraumatisierungen für sich vermeiden können: Was kann die Fachkraft für sich selbst tun, damit Sie die herausfordenrnde Arbeit mit traumatisierten Menschen nicht ausbrennt, wütend oder ängstlich macht oder in Hoffnungslosigkeit versicnken lässt?

Neben anwendbarer Wissensvermittlung ist das Ziel unseres Studientages praktische Handlungskompetenz für die pädagogische Arbeit zu vermitteln.

Programm mit Anmeldeformular

Datum von
18.09.2017
Datum bis
18.09.2017
Ort
Leipzig
Veranstaltet von
BAG EJSA
kaeppler@bagejsa.de
Leitung
Susanne Käppler
Aktuelles

16.10.2017

Jugendliche brauchen Perspektiven!

ExpertInnen aus der Jugendsozialarbeit benennen Handlungsbedarf

mehr

Losung des Tages
Losungstext:

Ihr sollt nichts dazutun zu dem, was ich euch gebiete, und sollt auch nichts davontun, auf dass ihr bewahrt die Gebote des HERRN, eures Gottes.

5.Mose 4,2
Lehrtext:

Jesus sprach zu ihnen: Meine Mutter und meine Brüder sind diese, die Gottes Wort hören und tun.

Lukas 8,21

[© Evangelische Brüder-Unität - Herrnhuter Brüdergemeine]
[Weitere Informationen finden sie hier]