01.02.2016 |

Zur Integration von jungen Flüchtlingen das bundesweite Netz der Jugendmigrationsdienste nutzen!

BAG EJSA zur Forderung der MinisterpräsidentInnen für eine schnelle Integration von Flüchtlingen

Im Nachgang zum Asylpaket II haben am vergangenen Freitag alle MinisterpräsidentInnen der Länder eine schnelle Integration von Flüchtlingen gefordert. Um diese zu realisieren, ist eine Bündelung aller derzeit bereits in der Arbeit mit Migrantinnen und Flüchtlingen tätigen Organisationen und Einrichtungen erforderlich. Neben dieser Bündelung gilt es zudem, wie ein Kommentator in der FAZ vom 29. Januar feststellt, die „Polarisierung und Radikalisierung“der bürgerlichen Mitte in Deutschland „zu verhindern“. Dies werde „zur Bewährungsprobe der Integrationspolitik. Sie wird mindestens ebenso wichtig werden, wie die Heimatlosigkeit der Flüchtlinge aufzufangen.“ Gelingende Integration entsteht nicht von alleine. Sie benötigt Investitionen in professionelle soziale Arbeit mit den geflüchteten Menschen und mit denen, die sie aufnehmen sollen. Mehr

Veranstaltungen
« Oktober 2016 »
MoDiMiDoFrSaSo
12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31

alle Events

Aktuelles

16.09.2016

Jugendmigrationsdienst benötigen mehr Mittel aus dem Bundeshaushalt

Anlässlich des Aktionstages der Migrationsberatung, zu dem die Bundesarbeitsgemeinschaft Freie...

mehr

Losung des Tages
Losungstext:

Mein Leben ist immer in Gefahr; aber dein Gesetz vergesse ich nicht.

Psalm 119,109
Lehrtext:

Herr, wohin sollen wir gehen? Du hast Worte des ewigen Lebens.

Johannes 6,68

[© Evangelische Brüder-Unität - Herrnhuter Brüdergemeine]
[Weitere Informationen finden sie hier]