07.01.2016 |

Junge Frauen und Mädchen nach der Flucht- vom Regen in die Traufe!?

Eine Positionierung der Bundesarbeitsgemeinschaft Evangelische Jugendsozialarbeit zur momentanen Situation in Deutschland Verabschiedet vom Vorstand im Dezember 2015

Frauen und junge Mädchen begeben sich sehr viel seltener alleine auf die Flucht. Sie und ihre Angehörigen wissen, dass ihr Weg noch gefährlicher ist, als der der Männer. Die Angst, während der Überfahrt nach Europa im Mittelmeer zu ertrinken, ist groß. Frauen auf der Flucht müssen darüber hinaus fürchten, sexuell missbraucht oder vergewaltigt zu werden. Die Alternative dazu ist, für Schutz zu bezahlen mit Geld oder dem eigenen Körper. Frauen und Mädchen, die aus ihrem Heimatland flüchten, werden oft schon von einheimischen Schleppern zu Opfern von Zwangsprostitution gemacht, da sie kein eigenes Geld, keine Ausbildung oder keinen eigenen Beruf haben. Mehr

Veranstaltungen
« Juli 2016 »
MoDiMiDoFrSaSo
123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031

alle Events

Aktuelles

21.07.2016

Die neue Integrationskurs-verordnung greift zu kurz!

Evangelische Jugendsozialarbeit fordert ein flächendeckendes und bedarfsorientiertes...

mehr

Losung des Tages
Losungstext:

Du musst innewerden und erfahren, was es für Jammer und Herzeleid bringt, den HERRN, deinen Gott, zu verlassen und ihn nicht zu fürchten.

Jeremia 2,19
Lehrtext:

Halte, was du hast, dass niemand deine Krone nehme!

Offenbarung 3,11

[© Evangelische Brüder-Unität - Herrnhuter Brüdergemeine]
[Weitere Informationen finden sie hier]