Jugendsozialarbeit in Europa

Benachteiligte Jugendliche, youth at risk, jeune en difficulté: es gibt sie in ganz Europa, in jedem Land.  Überall gibt es Jugendliche mit besonderem Förderbedarf, die Integrationsschwierigkeiten in die Gesellschaft haben, die am Rand leben, vom Gemeinwesen ausgeschlossen sind, socially excluded...

Überall in Europa gibt es Strukturen und Maßnahmen für diese jungen Menschen, die, selbstverständlich, so vielfältig sind, wie die Staaten der Europäischen Union selbst. Diese Vielfalt an Erfahrungen birgt in sich große Chancen und Potenzial voneinander zu lernen und gemeinsam die Situation von benachteiligten Jugendlichen europaweit zu verbessern.

Jugendsozialarbeit in Europa will die Chancen der politischen und gesellschaftlichen Teilhabe von benachteiligten Jugendlichen im europäischen Kontext fördern und nutzt dazu die jugend-, bildungs- und arbeitsmarktspezifischen Förderprogramme der Europäischen Union.

Ziele

  • Förderung der nicht-formalen Bildung (informelle Lernerfahrungen bieten)
  • Entwicklung und Stabilisierung der Persönlichkeit
  • Aneignung von Kompetenzen (z. B. interkulturelle Kompetenzen, Sprache)
  • Abbau von Vorurteilen und Fremdenfeindlichkeit
  • Steigerung der Mobilität
  • Integration in die Arbeitswelt und die Gesellschaft
  • Aktive Staatsbürgerschaft

Zielgruppe

  • Jugendliche mit erhöhtem Förderbedarf
  • SozialpädagogInnen und JugendsozialarbeiterInnen
  • Fachleute und MultiplikatorInnen
  • EntscheidungsträgerInnen

Angebote

Die Jugendsozialarbeit in Europa findet auf verschiedenen Ebenen statt und bietet folgende Möglichkeiten:

  • Austausch von Fachkräften der Jugendsozialarbeit mit dem Ziel des Knowhow-Transfers
  • Pilotprojekte zum Austausch und zur Entwicklung innovativer Arbeitsmethoden
  • transnationale Projekte, die die Beteiligung von Jugendlichen bei der Gestaltung des Zusammenwachsens in Europa fördern
  • Seminare zur transnationalen Projektarbeit und zum Umgang mit kultureller Vielfalt
  • internationale Jugendaustausche, Teilnahme an den europäischen Freiwilligendiensten
  • Aufbau von Netzwerken für und mit Jugendliche/n
  • Nutzung neuer Medien und virtuelles Projektmanagement

Y.E.S. Forum

Die BAG EJSA ist ein Gründungsmitglied des YES Forum (EWIV), eines europaweiten Zusammenschlusses von AkteurInnen der Jugendsozialarbeit. Mehr Informationen zum YES Forum finden Sie unter Projekte und Praxis oder unter www.yes-forum.eu.

Über verschiedene Aspekte der Jugendsozialarbeit in Europa erfahren Sie aus dem Artikel von Michael Fähndrich (Geschäftsführer der BAG EJSA und ehemaliges Vorstandsmitglied des YES Forum).

Mehr zur europäischen Jugend- und Bildungspoilitik sowie zur aktiven Bürgerschaft finden Sie auf den Seiten der Europäischen Kommission:

ec.europa.eu/dgs/education_culture/index_de.htm

Ansprechpartner

Hans Steimle, Tel.: 0049 711 164 89 22

Gefördert durch die Lotterie GlücksSpirale

www.bagfw.de / www.gluecksspirale.de

Sabine Raabe, Tel.: 0049 711 164 89 45

Veranstaltungen
« August 2017 »
MoDiMiDoFrSaSo
123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031

alle Events

Aktuelles

13.07.2017

Technik soll dem Menschen dienen und nicht umgekehrt!

Ein neues gesellschaftliches Netzwerk will die Digitalisierung menschlich und sozial...

mehr

Losung des Tages
Losungstext:

Die den HERRN lieb haben sollen sein, wie die Sonne aufgeht in ihrer Pracht!

Richter 5,31
Lehrtext:

Ihr wart früher Finsternis; nun aber seid ihr Licht in dem Herrn. Wandelt als Kinder des Lichts.

Epheser 5,8

[© Evangelische Brüder-Unität - Herrnhuter Brüdergemeine]
[Weitere Informationen finden sie hier]