Teilhaben

Jeder geflüchtete junge Mensch muss eine unabhängige Rechtsberatung zu seiner Situation angeboten bekommen, die er/ sie versteht.

Der Rechtsanspruch nach § 41 SGB VIII (Hilfen für Volljährige) muss auch vollumfänglich für junge volljährige Flüchtlinge gelten.

Das bundesfinanzierte Angebot der Jugendmigrationsdienste ist ein Teil der Jugendsozialarbeit und muss entsprechend der Zuwanderungszahlen und des Migrationsanteils/ dem Aufwuchs der Integrationskurse gemäß § 45 AufenthG bedarfsgerecht ausgestattet werden.

Ein Gesamtkonzept Integration erfordert auch zusätzliche Mittel für  die Länder und Kommunen, damit Angebote der Jugendsozialarbeit, Jugendarbeit, Jugendverbandsarbeit und dem erzieherischen Kinder- und Jugendschutz (§ 11 bis § 14 SGB VIII) in Kooperation mit der Jugendsozialarbeit/ Jugendmigrationsdiensten vernetzt und bedarfsgerecht weiterentwickelt werden können.

Veranstaltungen
« Juni 2017 »
MoDiMiDoFrSaSo
1234
567891011
12131415161718
19202122232425
2627282930

alle Events

Aktuelles

19.05.2017

Appell an die Politik: Ja, zur Weiterentwicklung des SGB VIII – Nein, zum vorgelegten Gesetzentwurf!

Die Bundesarbeitsgemeinschaft Evangelische Jugendsozialarbeit setzt sich für ein fachlich gut...

mehr

Losung des Tages
Losungstext:

Die Himmel erzählen die Ehre Gottes.

Psalm 19,2
Lehrtext:

Als Jesus aus dem Wasser stieg, sah er, dass sich der Himmel auftat und der Geist wie eine Taube herabkam auf ihn. Und da geschah eine Stimme vom Himmel: Du bist mein lieber Sohn, an dir habe ich Wohlgefallen.

Markus 1,10-11

[© Evangelische Brüder-Unität - Herrnhuter Brüdergemeine]
[Weitere Informationen finden sie hier]