Dokumentation der Jahrestagung der Jugendmigrationsdienste 2016

Integration gestalten – Extremismus vorbeugen

12. bis 14. September 2016 in Mülheim an der Ruhr

Programm

Kurzer Tagungsbericht

Zu den einzelnen Beiträgen:

Montag, 12. September 2016

Begrüßung
Pfr. Christian Heine-Göttelmann, Vorstand Diakonie Rheinland-Westfalen-Lippe e.V.

Impuls zum Tagungsthema
Pfr. Ernst-Udo Metz, theologischer Vorstand Diakoniewerk Gelsenkirchen und Wattenscheid e.V.

Download Impuls Metz

Extremismusprävention am Brennpunkt Dinslaken
Lamya Kaddor, islamische Religions­lehrerin und Islamwissenschaftlerin

Lamya Kaddor verweist auf ihre aktuellen Bücher:

  • Zum Töten bereit: Warum deutsche Jugendliche in den Dschihad ziehen (2015)
  • Die Zerreißprobe: Wie die Angst vor dem Fremden unsere Demokratie bedroht (2016)

Das Engagement des BMFSFJ für die Zielgruppe „Junge Geflüchtete“
Charlotte Hüllen, Referentin im BMFSFJ, Referat 501

Zwischenbericht aus dem Modell­projekt jmd2start
Hanna Zängerling, Servicebüro JMD u. Haifa Jelassi, JMD Saarbrücken

Download Präsentation Zängerling

Dienstag, 13. September 2016

Andacht
Pfr. Stephan Kiepe-Fahrenholz, Leiter Diakonisches Werk Duisburg

Download Andacht Kiepe-Fahrenholz

Extremismusprävention am Beispiel des Neosalafismus
Dr. Michael Kiefer, Institut für Islamische Theologie, Universität Osnabrück

Download Präsentation Kiefer

Extremismusprävention: Intervention durch Konfrontation?
Prof. Dr. Ahmet Toprak, Fachbereich Angewandte Sozialwissenschaften, Fachhochschule Dortmund

Download Präsentation Toprak

Workshop 1: Extremismusprävention in Vernetzung
Hatice Durmaz, Düsseldorfer Wegweiser e.V.,
Jürgen Kiskämper, Kontaktbeamter für muslimi­sche Institutionen bei der Polizei Duisburg
Dirk Sauerborn, Ansprechpartner für interkulturelle Angelegenheiten im Polizeipräsidium Düsseldorf
Moderation: Ali Babursah, JMD Duisburg u. Gabriela Urban, JMD Oberhausen

Workshop 2: Rechtskreisübergreifende Förderkette für junge Zugewanderte Ü16/Ü18
Agnes Heuvelmann, Ministerium für Arbeit, Integration und Soziales des Landes NRW
Erik Freedman, Landesweite Koordinierungsstelle Kommunale Integrationszentren in NRW
Moderation: Manfred Hoffmann, Diakonie RWL

Download Workshop 2 Ergebnisse

Download Workshop 2 Präsentation Kommunale Integrationszentren

Workshop 3: Gemeinsam Aktiv gegen Rechts und gegen extreme Einstellungen in der Bevölkerung
Antje Glöckler, Fachdienst Jugend, Bildung, Migration, BruderhausDiakonie Metzingen
Lenard Suermann, Mobile Beratung gegen Rechts­extremismus im Regierungsbezirk Arnsberg
Stefan Woßmann, akRUHR
Moderation: Andreas Länge, BAG EJSA

Download Workshop 3 Ergebnisse

Workshop 4 entfiel

Workshop 5: Burnout-Prophylaxe
Elena Lazaridou, Leichlingen
Moderation: Elisabeth Slama, JMD Düsseldorf

Workshop 6: Umgang mit Traumatisierung
Dr. Dima Zito, Psychosoziales Zentrum für Flüchtlinge Düsseldorf
Moderation: Brigitte Lindemann, JMD Essen

Download Workshop 6 Ergebnisse

Download Handout Zito

Workshop 7: Werte und Tabuthemen in der Beratung von jungen Neuzugewanderten
Nuran Joerißen, Gangelt/Kreis Heinsberg
Moderation: Judith Jünger, BAG EJSA

Mittwoch, 14. September 2016

Andacht
Judith Jünger, BAG EJSA

Vielfalt und Integration gestalten – was braucht es dazu? Die Rolle der Jugendsozialarbeit
Prof. Dr. Schahrzad Farrokhzad, Fakultät für Angewandte Sozial-wissenschaften, Technische Hoch­schule Köln

Download Präsentation Farrokhzad

Junge Neuzugewanderte: Integration erfolgreich gestalten – Podiumsgespräch
MinDir. Bettina Bundszus, Abteilungs­leiterin „Kinder und Jugend“ im BMFSF
Stefan Schwartze, MdB, Jugend­politischer Sprecher der SPD-Fraktion
Prof. Dr. Schahrzad Farrokhzad
Manfred Hoffmann, Landeskoordinator für die JMD im Rheinland
Michael Lindemann, JMD Herford
Moderation: Elena Lazaridou

Veranstaltungen
« Dezember 2017 »
MoDiMiDoFrSaSo
123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031

alle Events

Aktuelles

16.10.2017

Jugendliche brauchen Perspektiven!

ExpertInnen aus der Jugendsozialarbeit benennen Handlungsbedarf

mehr

Losung des Tages
Losungstext:

Als die Zeit herbeikam, dass David sterben sollte, gebot er seinem Sohn Salomo und sprach: Ich gehe hin den Weg aller Welt. So sei getrost und diene dem HERRN, deinem Gott.

1.Könige 2,1-2.3
Lehrtext:

/Paulus schreibt:/ Wir lassen nicht ab, für euch zu beten und zu bitten, dass ihr erfüllt werdet mit der Erkenntnis seines Willens in aller geistlichen Weisheit und Einsicht, dass ihr, des Herrn würdig, ihm ganz zu Gefallen lebt und Frucht bringt in jedem guten Werk.

Kolosser 1,9-10

[© Evangelische Brüder-Unität - Herrnhuter Brüdergemeine]
[Weitere Informationen finden sie hier]